Presentation
Die Wechselwirkung wahrgenommener Lernortkooperation und Ausbildungsqualität aus Sicht der Auszubildenden – Eine quantitative Studie im gewerblich-technischen Bereich

09/2019
Organisation: DGFE
Event name: Jahrestagung Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik


Description
Lernortkooperation ist ein systemimmanentes Element des Dualen Systems beruflicher Erstausbildung in Deutschland und wird auch als zentraler Qualitätsindikator desselben angesehen. Empirische Studien deuten darauf hin, dass die Kooperation zwischen den Lernorten und auch die Qualität dual-betrieblicher Ausbildung aus Sicht der Auszubildenden in gewerblich-technischen Berufen defizitär ausgeprägt sind. Gleichzeitig deuten die Ergebnisse darauf hin, dass das Zusammenwirken der an den Lernorten beschäftigten Personen zur Steigerung der Wahrnehmung von Ausbildungsqualität beiträgt. Dieser Zusammenhang wurde in der Vergangenheit jedoch nicht explizit untersucht. Vor diesem Hintergrund fokussiert das Projekt u.a. folgende Fragen:
a. In welchem Ausmaß nehmen Auszubildende Lernortkooperation im Dualen System wahr und welche Formen der Lernortkooperation werden erwartet?
b. Inwieweit besteht ein Zusammenhang zwischen wahrgenommener Lernortkooperation und der Wahrnehmung weitere Qualitätsindikatoren beruflicher Ausbildung?
Die durchgeführte explorative quantitative Studie erhebt mittels standardisiertem Fragebogen zunächst den Ist-Zustand der Wahrnehmung der Lernortkooperation durch ca. 2100 Auszubildende in der dualen Ausbildung im Bereich der Elektro- und Metallausbildung an zwei berufsbildenden Schulen in Hessen und Niedersachsen.
Als theoretische Grundlage der Befragung wurde unter anderem das Qualitätsmodell aus der Studie „Ausbildung aus Sicht der Auszubildenden“ des BIBB und die Intensitätsstufen der Lernortkooperation nach EULER herangezogen. Auf Basis der erhobenen Daten wird statistisch ermittelt, ob und in welchem Umfang sich bei den Befragungsteilnehmern wahrgenommene Lernortkooperation auf die Wahrnehmung der Ausbildungsqualität auswirkt.
Die Relevanz dieser Fragestellungen ist auch heute noch in vielfacher Hinsicht gegeben. Z.B. stellen sich die Fragen: a) Zu welchen Effekten führen niedrigschwellige Formen der Lernortkooperation im Vergleich zu aufwändigen Formen der Kooperation wie z.B. Durchführung gemeinsamer Ausbildungsprojekte? b) Nehmen Auszubildende niederschwellige Formen als Lernortkooperation wahr c) Steigt das Prestige der Dualpartner durch wahrgenommene Lernortkooperation? Der Nachweis der Wirksamkeit von Lernortkooperation dient zudem dazu, die Akteure der Berufsbildung zur Kooperation zu motivieren, da sie sowohl zeit- als auch kostenintensiv ist.
Der Vortrag wird sich auf die Darstellung der Ergebnisse der Studie konzentrieren.


Last updated on 2019-06-11 at 18:16