Sonderforschungsbereich SFB/TR TRR 30: Prozessintegrierte Herstellung funktional gradierter Strukturen auf der Grundlage thermo-mechanisch gekoppelter Phänomene


Beschreibung

Der Erhalt industrieller Fertigungsstrukturen für die Herstellung hochwertiger Massengüter - auch unter den in den westlichen Industrieländern typischen Hochlohnbedingungen - kann nur durch außerordentliche Innovationsleistungen erreicht werden.


Der SFB/TR TRR 30 stellt sich dieser drängenden Zukunftsherausforderung. Zielsetzung der Verbundforschungsinitiative: Durch eine differenzielle thermische Prozessführung und den daraus folgenden besonderen thermo-mechanischen Prozessbedingungen bei Verfahren der Metall- und Kunststoffformgebung eine Flexibilisierung der erreichbaren Produktgeometrien zu erwirken. Hierbei sind die Prozessketten stark verkürzt. Funktional gradierte Produkteigenschaften, d. h. an dem Beanspruchungsprofil des Produktes unter Anwendungsbedingungen ausgerichtete mikrostrukturelle Eigenschaftsgradierung, stehen im Mittelpunkt.


Unverzichtbar zur Gestaltung der neuartigen Prozessvarianten ist eine neue Wissensgrundlage. Aktivitäten, die eine genaue Vorhersage des Prozessverlaufes und der sich ergebenden Produkteigenschaften auf der Basis von Modellen und Simulationen erlauben, sind hier nötig. Wesentlich ergänzt werden sie durch umfassende experimentell gesicherte Grundlagenuntersuchungen.


Methodische Abrundung erfahren die Vorhaben mit einer gegliederten Untersuchung der Wechselbeziehung zwischen thermo-mechanischer Prozessführung und resultierenden Produkteigenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Erzeugnislebensdauer.



  • Beteiligte Universitäten: Universität Kassel, Universität Paderborn, Universität Dortmund

  • Anzahl von Projekten: 22

  • Jahr der Einrichtung: 2006

  • Aktueller Förderzeitraum: 2/2010 - 1/2014



Zuletzt aktualisiert 2018-09-07 um 16:11