apl. Prof. Dr. Dirk Stederoth

FB 02 - Geistes- und Kulturwissenschaften - Theoretische Philosophie


Akademischer Werdegang



curriculum vitae











geb.
22.09.1968



1988: Abitur in
Kassel



1988–1990: Zivildienst



 



 Akademischer Werdegang:



 



 SS 1990–WS 1995/96:



Studium der
Philosophie und Soziologie an der Universität Gesamthochschule Kassel



 12/1995:



Magister in
den Fächern Philosophie und Soziologie



 02/1996:



Doktorand im
Fachgebiet Philosophie des FB 01 der Universität Gesamthochschule Kassel



 10/1997–09/1999:



Stipendiat
des "Otto-Braun-Fonds"



 5/2000:



Promotion.
Thema der Dissertation: "Brechungen des realen Geistes. Ein
komparatorischer Kommentar zu Hegels 'Philosophie des subjektiven
Geistes'"



 SS 2000 – WS 2002/2003:



Studium für
das Lehramt an Gymnasien den Fächern Philosophie und Sozialkunde



 11/2002:



1.Staatsexamen



 29.06.2000:



Verleihung
des "Preises der Leibniz-Sozietät für Geisteswissenschaften" für die
Dissertation anlässlich des 300. Jahrestages der Leibnizschen Akademiegründung



 22.11.2003:



3. Preis für
die Beantwortung der Preisfrage 2003 ("Welt ohne Tod – Hoffnung oder
Schreckensvision?") des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover



 26.06.2013:



Habilitation
am FB02 der Universität Kassel.



Thema der
Habilitationsschrift: "Freiheitsgrade. Zur systematischen
Differenzierung praktischer Freiheit."



Thema des
Probevortrags: "Musik zwischen Avantgarde und Pop. Zur Aktualität und
Reichweite von Adornos Kritik der Popularmusik."



 18.12.2013:



Privatdozentur
am FB02 der Universität Kassel.

17.01.2019:



Apl.-Professur für Philosophie am FB02 der Universität Kassel.



 



 Anstellungen:



 



08/2002–04/2003:



Wissenschaftlicher
Mitarbeiter (Praktische Philosophie) am Institut für Philosophie der
Universität Kassel



 08/2004–03/2007:



Koordinator
des China-Qualifikationsprogramms am Sprachenzentrum der Universität Kassel



 05/2003-09/2007:



Wissenschaftlicher
Mitarbeiter (Theoretische Philosophie) am Institut für Philosophie der
Universität Kassel



 SS 2007:



Lehrstuhlvertretung:
W3-Professur für Systematische Philosophie/ Theoretische Philosophie (Nachfolge
Prof. Dr. Peter Janich) am Institut für Philosophie der Philipps-Universität
Marburg



 10/2007-08/2014:



Lehrkraft
für besondere Aufgaben am Institut für Philosophie der Universität Kassel



 ab 09/2014:



Wissenschaftlicher
Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Kassel



 



Sonstiges:



 



1993–2006:



Mitglied der
"Interdisziplinären Arbeitsgruppe für Philosophische Grundlagenprobleme
der Universität Gesamthochschule Kassel" (1993-1995 und 2004-2006 Mitglied
im Vorstand)



 Sommer 2007:



Konzeption
des II. Grebensteiner Denklehrpfades: "Der Morgenländische Weg. XIII
Positionen asiatischen Denkens aus drei Jahrtausenden",



Eröffnung:
08.09.2007.



 2008-2011:



Konzeption
und Organisation des "Kasseler Philosophy Slam"



 seit Juni 2009:



Kolumne "Die Grille" im (k)ulturmagazin



 seit 2013:



Kooperationsbeauftragter
für die Kooperation zwischen der Universität Kassel und der Universidade de
Passo Fundo (Brasilien)



 seit 2015:



Mitglied
der Redaktion der „Zeitschrift für Kritische Theorie“



 seit 2016:



Vertrauensdozent
der „Hans-Böckler-Stiftung“.



 04/2017-03/2020:



Studiendekan
am FB02 „Geistes- und Kulturwissenschaften“ der Universität Kassel.



 



 



Publikationen

2006

2006

2005
2005
2005
2002
1999
1993

Zuletzt aktualisiert 2020-24-04 um 19:14

Kontaktieren