Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Unblackboxing IT Certifications


Zusammenfassung

Die Deutsche Förderungsgemeinschaft (DFG) fördert
ein neues Forschungsprojekt im Themenfeld von IT-Zertifikaten, das von
Prof. Dr. Sunyaev (Fachgebiet Wirtschaftsinformatik und
Systementwicklung, Universität Kassel) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.
Benlian (Fachgebiet Information Systems & E-Services, Technische
Universität Darmstadt) erforscht wird. Das Projekt hat eine aktuelle
Gesamtlaufzeit von 24 Monaten.


Ziel des Forschungsprojekts


Elektronische Märkte sind durch ihre einfache
Handhabung und Allgegenwärtigkeit zu einem zentralen Bestandteil des
alltäglichen Lebens im 21. Jhdt. geworden. Im Vergleich zu
traditionellen Märkten in der offline-Welt herrschen eine Vielzahl
neuartiger Unsicherheiten (bspw. bezüglich der IT-Sicherheit von online
Plattformen oder in Bezug auf böswilliges Verhalten eines
Plattformanbieters) und eine erhöhte Anfälligkeit für Missbrauch (bspw.
Verkauf von persönlichen (Zahlungs-) Daten). Daher zögern viele Käufer
online Geschäfte abzuschließen oder hegen Zweifel an dem Anbieter einer
online Plattform. Um Unsicherheiten zu reduzieren und die Entwicklung
stabiler elektronischer Märkte zu unterstützen, werden in der Forschung
und Praxis IT- Zertifikate als bewährtes Mittel herangezogen.


Allerdings zeigt die bisherige Forschung ein
uneinheitliches Bild in Bezug auf die Wirksamkeit von Zertifikaten auf.
Zudem wird in den meisten Zertifizierungsstudien lediglich untersucht ob
ein angezeigtes IT-Zertifikat eine Wirkung auf den Kunden hat oder
nicht. Eine tiefgreifende Analyse zur Beantwortung der Frage, welche
Elemente (bzw. Elementkonfigurationen) innerhalb eines Zertifikats
ausschlaggebend für die Wirksamkeit sind, wurde bisher vernachlässigt.
Vor diesem Hintergrund ist es das erste Ziel dieses Projektes zu
untersuchen, wie strukturelle Unterschiede zwischen Zertifikaten die
Wahrnehmungen von Kunden und Plattformanbietern, und die Wirksamkeit
beeinflussen. Ferner zeigt eine Betrachtung der Literatur, dass sich
Zertifizierungsstudien auf Fragestellungen einer Marktseite - d.h.
entweder auf Kunden oder Plattformanbieter - konzentriert haben. Daher
wird als zweites Ziel dieses Projektes ein Abgleich ihrer Wahrnehmungen
zu Zertifikaten, und eine Untersuchung der Auswirkungen
unterschiedlicher Sichtweisen vorgenommen, um mögliche Konflikte
aufzulösen und die Wirksamkeit von Zertifikaten zu erhöhen. Schließlich
zeigen vorangegangene Studien auf, dass Kunden auch heutzutage nur ein
begrenztes Wissen und mangelnde Erfahrung mit Zertifikaten aufweisen,
und daher transparentere und informativere Darstellungsvarianten von
Zertifikaten benötigt werden. Um diese Lücke zu schließen, fokussiert
sich das Projekt abschließend auf die optimierte Darstellung von
IT-Zertifikaten, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen. Durch das
Forschungsprojekt lassen sich somit grundsätzliche Erkenntnisse über die
Gestaltung, Wirkung und Darstellung von Zertifikaten in elektronischen
Märkten gewinnen. Die erwarteten Ergebnisse des Forschungsvorhabens
schaffen die Grundlage für eine strukturierte und tiefgreifende
Erforschung von IT-Zertifikaten.


Zuletzt aktualisiert 2017-21-08 um 09:41