Project without external funding

Analyse und Gestaltung von Social Machines (AG SoMa)


Project Details
Project duration: 06/201805/2020


Abstract

Unter Social Machines werden heute IT-Projekte verstanden, die unter Verwendung von Web- und Plattformlösungen das Potential digitaler Technologien mit der Eigenlogik und den ethisch-normativen Belangen sozialer Interaktion, Organisation und Strukturbildung auf neue Weise zusammenführen. Entsprechende Experimente reichen von der globalen Volksenzyklopädie Wikipedia über neue Tools der politischen Willensbildung wie Liquid Democracy bis zu Crowdfunding-Plattformen. Mit ihrer innovativen Verschmelzung von Mensch und Maschine, ihrer Verknüpfung von algorithmischer und sozialer Intelligenz sowie ihrer datenbasierten Identifikation sozialer Zusammenhänge und Dynamiken bilden sie Keimzellen, Aushandlungsorte und Projektionsflächen gegenwärtiger und zukünftiger digitaler Gesellschaftsgestaltung. Als solche sollen sie untersucht werden mit dem Ziel, paradigmatische Entwicklungen dieser Gestaltungsprozesse zu identifizieren, ihre Folgen und normativen Implikationen interdisziplinär zu durchleuchten sowie mittels Alternativentwürfen (Modellen, Prototypen) diese Prozesse für gesellschaftlich wünschenswerte, d.h. normativ akzeptable und öffentlich zustimmungsfähige, Entwicklungen zu gestalten.

Neben der Soziologischen Theorie sind am Projekt die Fachgebiete Wissensverarbeitung, Gender/Diversity in Informatiksystemen, Öffentliches Recht, IT-Recht und Umweltrecht sowie die Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel beteiligt.


Last updated on 2018-28-08 at 15:26