Externally funded project

Tool zur systemischen Erfassung und Optimierung der Nährstoffeffizienz in der Milchviehhaltung - Teilprojekt 1 (Nährstoffeffizienz)


Project Details
Project duration: 09/201212/2015


Abstract

Im Rahmen des Projektes „Nährstoffeffizienz“ wurde ein Bewertungsmodell für
milchviehhaltende Betriebe entwickelt. Gleichzeitig wurde ein Software-Tool
erarbeitet, das erstmals eine systemische N-Bilanzierung des Gesamtbetriebes
auf verschiedenen Prozessebenen ermöglicht. Dadurch können innerbetriebliche
Stickstoffflüsse quantifiziert und gezielt gesteuert werden, um Austräge in die
Umwelt zu verringern und die Effizienz der Nährstoffnutzung zu verbessern. Zur
Beschreibung des Gesamtsystems „landwirtschaftlicher Betrieb“ wurden vier
horizontal voneinander abgrenzbare Sub-Systeme („Erntegut-/Futterlager“,
„Tierbestand“, „Düngerlager“ und „Nutzflächen“) sowie vier vertikal angeordnete
System-Ebenen definiert. In ihrer Gesamtheit bilden die vier Sub-Systeme den
Kreislauf der Nährstoffe auf dem Betrieb ab und ermöglichen dadurch auch die
Plausibilisierung der betrieblichen N-Mengenflüsse. Es zeigte sich, dass
übergeordnete Ebenen wie die 1. und 2. betriebliche System-Ebene wichtig sind,
um Bilanzgrößen aus darunterliegenden Ebenen in einen übergeordneten
Zusammenhang zu setzen, dass aber erst durch Bilanzierungen in der 3. und 4.
System-Ebene das wirkliche Ausmaß des betrieblichen N-Einsparpotenzials bzw.
die wichtigsten betrieblichen Handlungsoptionen erkennbar gemacht werden. Aus
den Ergebnissen der Anwendung des systemischen Bewertungsmodells in
Betriebsdatenanalysen von Praxisbetrieben konnten darüber hinaus relevante
Aussagen im Kontext der Düngeverordnung gezogen werden.


Last updated on 2017-29-08 at 13:41