Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Epidemiologische Studie zur Entwicklung von MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) in ökologisch wirtschaftenden Schweinebetrieben (MRSA-öko)


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 08/200907/2011


Zusammenfassung
Das Ziel des geplanten Vorhabens ist die Untersuchung des Vorkommens und der Intra-Herden-Dynamik von
MRSA in ökologisch wirtschaftenden Schweinebeständen. Insbesondere geht es um den Vergleich mit ähnlich
durchgeführten Untersuchungen in konventionellen Schweinebeständen. Die Erkenntnisse zum Entstehen und zur
Weiterverbreitung von MRSA in ökologischen Schweinehaltungen sollen dazu beitragen, dass
MRSA-Bekämpfungs- und Verhütungsstrategien sowohl in der ökologischen als auch in der konventionellen
Schweinehaltung entwickelt werden können.
Die Universität Kassel wird in Zusammenarbeit mit der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen
Hochschule Hannover in unterschiedlichen ökologisch bewirtschaftenden Schweinebeständen Deutschlands in
einer Stichprobe von 40 Beständen verteilt über Deutschland eine Einschätzung der Herdenprävalenz
(Staubproben) und der Intra-Herden-Dynamik (Nasentupfer von Schweinen) vornehmen. Mittels MRSA-spezifischen
Fragebögen werden in Kombination mit den bakteriologischen Ergebnissen Risikofaktoren identifiziert und
Bekämpfungs- und Verhütungsstrategien entwickelt. Durch die ANgleichung der Methoden bei der
Probenentnahme und der mikrobioogischen Untersuchungen an die Methode der EH-Verbundvorhaben des
BMELV zur MRSA-Problematik in Nutztierbeständen wird eine Vergleichbarkeit der Studien in konventionellen
Schweinebeständen erzielt.
Die bei der Untersuchung erhaltenen MRSA-Isolate werden asserviert und werden dem BfR für weiterführende
Untersuchungen zur Verfügung gestellt. Aus dem Vergleich der Ergebnisse aus den ökologischen
Schweinebeständen mit den Ergebnissen aus den konventionellen Schweinebeständen sollen insbesondere
Erkenntnisse zum Einfluss von Antibiotikagaben und Tierhandel gezogen werden. Sämtliche Ergebnisse sollen in
die Entwicklung spezifischer MRSA-Bekämpfungs- und Kontrollpläne einfliessen sowohl als Grundlage für die
deutsche und europäische Rechtssetzung dienen.

Zuletzt aktualisiert 2019-08-07 um 12:39