Project without external funding

Dritte Konferenz des weltweiten Expertennetzwerks "Forces and Forms of Change in Doctoral Education Worldwide"


Project Details
Project duration: 20082009


Abstract
Die Einbeziehung der Doktorandenausbildung in den Bologna-Reformprozess und die Zielsetzungen der Lissabon-Strategie, die Ausbildung für Forschung auch jenseits der Qualifikation des wissenschaftlichen Nachwuchses für die Universitäten zu intensivieren, hat in Europa einen Reformschub für die Doktorandenausbildung ausgelöst. Auch an deutschen Hochschulen gibt es in den letzten Jahren eine größere Resonanz auf die Forderung nach einer besseren Strukturierung der Promotionsphase; inzwischen ist eine Vielzahl von Promotionsprogrammen entwickelt worden und Graduiertenkollegs oder -zentren, Promotionskollegs etc. sind entstanden. Die Vielfalt der Modelle, Strukturen und curricularen Inhalte ist bisher allerdings nicht untersucht. Fragen der Qualitätssicherung, der Auswahl und Zulassung sind offen, ebenso mögliche Kriterien der Erfolgsmessung im Vergleich zur "klassischen" Promotion. Darüber hinaus gibt es zwar die Forderung bzw. den Anspruch der internationalen Vernetzung im Rahmen der Promotionsphase, doch wenig systematische Ansätze. Aus diesem Grunde beteiligt sich das INCHER-Kassel unter der Leitung von Prof. Dr. Barbara M. Kehm aktiv an einem internationalen Netzwerk zur Erforschung der Doktorandenausbildung. Mit Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft wird im März 2009 in Deutschland die dritte Tagung des Internationalen "F&F-Netzwerkes" stattfinden, die sich mit dem Thema: "The Policy Potential of Innovation and Internationalisation in PhD Education" befasst. Drei Schwerpunkte sollen besonders im Vordergrund stehen:
(a) Internationalisation and Inequality in Doctoral Education: The Policy Response;
(b) Diversity of Students, Perspectives and Modes of Inquiry in Doctoral Education: Current/National Policies as They Relate to Diversity;
(c) Promoting Intellectual Risk-Taking.

Das F&F-Netzwerk entstand auf Initiative von Prof. Dr. Maresi Nerad (University of Washington/Seattle, Direktorin des Center for Innovation and Research in Graduate Education (CIRGE)); es bildete sich nach einer ersten Konferenz zu Fragen der Doktorandenausbildung im September 2005 aus etwa 35 Expertinnen und Experten aus 16 Ländern der Welt und allen fünf Kontinenten. Der Name des Netzwerks "F&F-Netzwerk" leitet sich aus dem Titel dieser ersten Konferenz: "Forces and Forms of Change in Doctoral Education Internationally" ab. Die zweite F&F-Netzwerkkonferenz fand im April 2007 an der University of Melbourne (Australien) statt.

Last updated on 2017-11-07 at 13:52