Project without external funding

Verfahren zur vegetativen Vermehrung von einheimischen, bisher nicht kultivierten Fruchtbäumen im südlichen Afrika


Project Details
Project duration: 19961997


Abstract
Ethnobotanische Studien in Malawi, Tanzania, Zambia und Zimbabwe haben mehr als 50 einheimische Baumarten identifiziert, deren Früchte für die menschliche Ernährung nutzbar sind; die Bedeutung dieser Früchte für die menschliche Ernährung nimmt zu, allerdings ist der entsprechende natürliche Baumbestand durch rapide Waldrodung gefährdet. Wachstum und Nutzung dieser Fruchtbäume sind nicht zuverlässig belegt. Sollen sie in breitere Nutzung gebracht werden, ist eine gewissen 'Domestizierung' dieser bisher wildwachsenden und vom Menschen teilweise im natürlichen Waldbestand geschonten Bäume ins Auge zu fassen. Dabei spielen die Verfahren zur Pflanzgutvermehrung eine zentrale Rolle. Das Verfahren nimmt sich die Prüfung solcher Verfahren zum Ziel. Durchführung: Labor für pflanzliche Ertragsphysiologie des Fachgebietes Feldkulturen der Tropen und Subtropen und Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen des Fachbereiches.


Co-Investigators

Last updated on 2017-11-07 at 13:32