Project without external funding

Effects of Pre-Sowing Seed Priming Treatments on Subsequent Growth and Development in Sorghum bicolor L. (Moench) under Post-Planting Drought Risk


Project Details
Project duration: 19961998


Abstract
Alle Maßnahmen, die zur Förderung der Dynamik der Keimlingsentwicklung und des Aufwuchses beitragen, erhöhen die Wahrscheinlichkeit, daß die Pflanze Streßperioden nach der Aussaat unbeschadet übersteht bzw. sich schnell von solchen Streßwirkungen erholen kann. Im Fall von Sorghum, der in erster Linie in semiariden Gebieten mit hoher Häufigkeit von kurzen Trockenperioden während der Regenzeit im Regenfeldbau angebaut wird, ist generell mit der Wirkung von Trockenstreß nach der Saat zu rechnen. Sollte es möglich sein, über die Behandlung des Saatgutes vor dessen Aussaat eine wesentliche Beschleunigung des Feldaufgangs zu bewirken, wäre damit eine Erhöhung der Ertragssicherheit erreicht. Vergleichbare Ziele sind im Gemüsebau und im Weizenanbau in semi-ariden Gebieten Australiens verfolgt und erreicht worden. Die Arbeiten in diesem Verfahren beschränken sich zunächst auf die Methodenentwicklung und -überprüfung im Labor des Fachgebietes Feldkulturen der Tropen und Subtropen und im Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen unter künstlich erzeugtem Trockenstreß.

Last updated on 2017-11-07 at 13:52