Drittmittelprojekt

COMBINE - Gewinnung speicherbarer Bioenergie von städtischen und ländlichen Grünlandflächen in Nordwesteuropa (COMBINE)


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 06/201206/2015


Zusammenfassung
Kommunale und ländliche Restbiomassen gibt es sehr zahlreich. Ein Verfahren der Uni Kassel soll die energetische Nutzung eines Teils dieser Biomasse ermöglichen und damit zur regenerativen Energieerzeugung sowie zur Lösung eines Entsorgungsproblems beitragen. Das IFBB-Verfahren (Integrierte Festbrennstoff- und Biogasproduktion aus Biomasse), das von der Universität Kassel entwickelt wurde, ermöglicht es jedoch, aus der Mahd dieser feuchten Gebiete umweltfreundliche Energie zu erzeugen. Bei diesem Verfahren wird mittels Maischung und anschließender Abpressung ein fester und qualitativ hochwertiger Presskuchen erzeugt, der zu einem lagerbaren Brennstoff aufbereitet wird. Im COMBINE-Projekt der Europäischen Union soll nun der Grundstein für die kommerzielle Realisierung des im Labor- und Technikumsmaßstab erprobten Verfahrens gelegt werden. Als Musterobjekt dient dabei die erste großtechnische Anlage dieses Prinzips, die gerade in Baden-Baden in Betrieb genommen wurde. Das Fachgebiet Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe der Universität Kassel unterstützt in diesem Projekt die europäischen Partner mit technologischem und ökologischem Know-How und beim Betrieb eines mobilen Prototypen, der an den Partnerstandorten zu Untersuchungszwecken und zur Demonstration eingesetzt wird. Gemeinsam mit den Partnern werden Studien zur regionalen Machbarkeit in den Zielregionen in Frankreich, Belgien, Großbritannien und Deutschland erarbeitet.
Das Projekt wird von der Universität Kassel geleitet und umfasst ein Gesamtbudget von 4,5 Mio. Euro, das von der Europäischen Union im Rahmen des Northwest Europe Programme mit 2,2 Mio. Euro bezuschusst wird.
Förderinstitution: Europäische Union (EU)
Laufzeit: 2012 - 2015 Weitere Informationen: http://combine-nwe.eu/

Zuletzt aktualisiert 2019-24-06 um 10:06