Drittmittelprojekt

Methodik und Methodologie der Erforschung des Wohlbefindens von Nutztieren. Ein Projekt im Rahmen des LOEWE- Schwerpunktes Tier - Mensch - Gesellschaft. (Methodik und Methodologie der Erforschung des Wohlbefindens von Nutztieren)


Zusammenfassung


Die Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere unterlag in den vergangenen Jahrzehnten zahlreichen Veränderungen. Einerseits wurden aus Tierschutzsicht viele Verbesserungen erreicht, andererseits lebt eine große Anzahl an Nutztieren in leidverursachenden Haltungsbedingungen.Um verlässliche Aussagen über das Ausmaß von Tierwohl bzw. -leid zu ermöglichen, hat die angewandte Ethologie ein breites Spektrum an Konzepten und Methoden entwickelt. Einen wesentlichen Einfluss auf die Gestaltung des Studiendesigns nehmen vorgelagerte methodologische Annahmen, insbesondere wann eine Erklärung als wissenschaftlich angemessen gilt und welche Methoden zu ihrer Beantwortung als geeignet angesehen werden. So hat sich beispielsweise die Einstellung zur wissenschaftlichen Zugänglichkeit des emotionalen Erlebens bei Tieren verändert. Während ältere Schriften weitgehend zur Zurückhaltung aufrufen, da inneres Erleben nicht erfasst werden könne, stellen neuere Ansätze den wissenschaftlichen Zugang nicht grundsätzlich in Frage.Ziel des Promotionsvorhabens ist es, die Veränderungen der methodischen Forschungspraxis zu dokumentieren und die sie begleitenden konzeptionellen Rahmen sowie methodologischen Annahmen zu explizieren. Dabei wird der Fokus auf ethologische Methoden zur Erfassung von positiven und negativen Emotionen von Nutztieren gelegt. Das interdisziplinäre Projekt, das angewandte Ethologie und Wissenschaftstheorie verknüpft, beinhaltet ein umfangreiches Literaturreview sowie eine Rekonstruktion der epistemischen Tugenden des Forschungsbereichs.Die Tierwohlforschung bietet ein spannendes Untersuchungsfeld, um sich verändernde methodologische Annahmen und methodisch-technische Entwicklungen miteinander in Beziehung zu setzen.

Gefördert durch das Land Hessen im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE)


Zuletzt aktualisiert 2018-31-08 um 12:51