Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Ab initio Vorhersage möglicher Strukturen von Molekülkristallen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 08/19891998


Zusammenfassung
Es wurde ein Verfahren entwickelt um, bei vorgegebenen Molekülstrukturen, durch Computersimulation, mögliche Kristallstrukturen vorherzusagen. Dabei sind keine a-priori Informationen (z.B. über die Elementarzelle) erforderlich. Es wurde ein modifiziertes Monte-Carlo-"Simulated-Annealing" -Verfahren eingesetzt, um das globale Minimum der Energie eines Molekülkristalls zu suchen. Die Energie von Kristallstrukturen wurde dabei durch empirische Funktionen (Kraftfeld) approximiert. Das Verfahren wurde in kommerziell erhältliche "Molecular-Modeling"-Software (Cerius2 von MSI) implementiert und konnte inzwischen erfolgreich zur Lösung einer Vielzahl von industriellen Problemstellungen eingesetzt werden. Gavezzotti [Acc. Chem. Res. 27, 309-314 (1994)] bezeichnet dieses Softwaremodul als "presumably the best available at the moment". Im Jahr 1996 wurde die Software für den "Computerworld Smithsonian Award" nominiert.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 13:56