Project without external funding

Externe Abschluss-Evaluierung des SOKRATES-Programms in Deutschland


Project Details
Project duration: 20072008


Abstract
SOKRATES, das Aktionsprogramm der Europäischen Union für die Zusammenarbeit im Bereich der allgemeinen Bildung, hat seine zweite Programm-Phase am 31.12.2006 beendet. Das Programm, an dem 31 Staaten teilnahmen, hatte ein Gesamtbudget von 1,85 Mrd. EUR.
Im Januar 2007 wurde INCHER-Kassel vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Durchführung der abschließenden Evaluation des SOKRATES II-Programms in Deutschland beauftragt. Damit wird an eine langjährige Erfahrung des Zentrums angeknüpft, das die größten Evaluationsstudien zum ERASMUS-Programm im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführt hat, insbesondere ausgiebige Begleitstudien zu den ersten acht Jahren des Programms (1987-1995), die SOKRATES 2000-Gesamtevaluation und das oben (S. 2-3) dargestellte Projekt VALERA und insbesondere die 2003 von Barbara Kehm geleitete Zwischenevaluation des Programms. Für die abschließende Evaluation übernimmt Barbara Kehm erneut die Leitung. Kerstin Janson, Sandra Bürger und Bettina Alesi sind ebenfalls an der Evaluation beteiligt.
Die Untersuchung soll Informationen für die Erstellung des deutschen Länderberichts im Rahmen der Abschlussevaluation des SOKRATES II-Programms liefern. Im Vordergrund stehen die Wirkungen des Programms auf das nationale Bildungssystem, die teilnehmenden Institutionen und die teilnehmenden Personen. Besondere Berücksichtigung finden die Aktion ERASMUS (Hochschulbildung) sowie die Aktion GRUNTVIG (Erwachsenenbildung). Die fünf übergreifenden Aktionen (LINGUA, MINERVA, Beobachtung und Innovation, Gemeinsame Aktionen sowie Flankierende Maßnahmen) werden nur exemplarisch analysiert. Die Aktion COMENIUS bleibt von der Untersuchung ausgeschlossen.
Im Rahmen der Evaluation sollen zunächst alle Statistiken der nationalen Agenturen und der Europäischen Kommission ausgewertet werden. Es folgen Analysen von Erfahrungsberichten der geförderten deutschen Institutionen in ERASMUS und GRUNDTVIG sowie die Befragung von relevanten Akteuren (Zuständige in den nationalen Agenturen, SOKRATES-Ausschussvertreter von Bund und Ländern in Brüssel, Programmzuständige im BMBF und Verantwortliche für von deutscher Seite koordinierte Projekte). In die Auswertung werden auch frühere und parallel laufende Evaluationen einbezogen. Dazu gehören auch die VAlera-Studie. Die Ergebnisse für Deutschland sollen aus dieser Studie für die Abschlussevaluation herausdestilliert werden.
Da die von Barbara Kehm geleitete Zwischenevaluation des SOKRATES II Programms in Deutschland bereits alle wesentlichen Fragen hinsichtlich einer Wirkungsanalyse des Programms enthielt, werden die im Rahmen der Schlussevaluation zu befragenden Akteure und Institutionen so befragt, dass eine möglichst große Anschlussfähigkeit der beiden Evaluationen erzielt werden kann.

Last updated on 2017-11-07 at 13:57