Project without external funding

Zwischen Pietismus und Aufklärung - Schüler und Lehrer in der lateinischen Schule des halleschen Waisenhauses (1697-1769)


Project Details
Project duration: 04/199912/2003


Abstract
Ziel des Dissertationsvorhabens ist es, neue Erkenntnisse über die sozialen und räumlichen Einzugskreise, die inneren Strukturen und Funktionsweisen sowie die Wirkungsgeschichte des halleschen Pietismus zu gewinnen.
Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Untersuchung der in der Forschung bisher kaum beachteten Schulwirklichkeit des halleschen Waisenhauses im 18. Jahrhundert am Beispiel der lateinischen Schule. Dabei wird für den Zeitraum 1697 bis 1769 nach der sozialen und geographischen Herkunft der Schüler und Lehrer, den Motiven und Gründen für ihren Schuleintritt sowie ihrem Alltag in den Glauchaer Anstalten gefragt. Ebenso soll an ausgewählten Beispielen der weitere Lebensweg ehemaliger Zöglinge und Informatoren der lateinischen Schule verfolgt werden.
Methodisch bedient sich die Arbeit einer Kombination aus klassischen sozialgeschichtlichen (quantitativen) und lebensgeschichtlichen (qualitativen) Ansätzen. Bei der Untersuchung des Schulalltages sollen außerdem Fragen und Methoden der historischen Anthropologie zur Anwendung kommen.
Die Arbeit versteht sich als ein Beitrag, das Verhältnis zwischen Pietismus und Aufklärung näher zu bestimmen und die Anteile des Pietismus an der Entstehung der bürgerlichen Gesellschaft zu konkretisieren.

Last updated on 2017-11-07 at 13:59