Drittmittelprojekt

Entwicklung und Umsetzung einer Konzeption für ein simulationsgestütztes Unterstützungsinstrumentarium für das operative Controlling in der Feuerverzinkung


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/201612/2017


Zusammenfassung


Ziel der Forschungskooperation ist die Verbesserung von Produktions- und Ablaufplanung durch Nutzung der ereignisdiskreten Simulation als Unterstützungsinstrumentarium für das operative Controlling in der Feuerverzinkung. Die Seppeler-Gruppe, ein Unternehmensverbund zwölf operativ eigenständiger Unternehmen mit Sitz in Rietberg, agiert in den Kerngebieten Korrosionsschutz, Behältertechnik und Gitterrostfertigung. Die Feuerverzinkungsunternehmen sind ständig bestrebt, die Produktion den aktuellen Anforderungen anzupassen, um einen optimalen Durchsatz bei hoher Qualität zu erreichen. Hierzu sind im Hinblick auf eine Verbesserung des Produktionsablaufs u.a. Ablaufstruktur, Produktionsprogramm sowie Nutzung von Information zu untersuchen. Für diese Aufgabe greift die Seppeler Gruppe im Rahmen der Kooperation auf die langjährigen Erfahrungen des UniKS_PFP auf dem Gebiet der Produktion- und Logistikplanung sowie der Entwicklung und Anwendung von Modellen und Methoden zurück.




Schlagwörter
Conrolling, controlling, Feruerverzinkung, hot-dip galvanizing


Forschungsfelder


Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 15:15