Project without external funding

Negative Mantelreibung bei Pfahlgründung unter Berücksichtigung des Teilsicherheitskonzeptes


Project Details
Project duration: 09/200208/2004


Abstract
In der neuen DIN 1054:2003-01 werden die Einwirkungen auf Pfahlgründungen in Gründungslasten, grundbauspezifische Einwirkungen und dynamische Einwirkungen gegliedert. Die grundbauspezifischen Einwirkungen werden in Seitendruck, Setzungsbiegung und negative Mantelreibung unterteilt. Erstmals wird die negative Mantelreibung eindeutig als ständige Einwirkung definiert, die dem Pfahlwiderstand aus positiver Mantelreibung und Spitzenwi-derstand gegenübersteht.
In der Literatur finden sich eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze zur Abschätzung der negativen Mantelreibung. Weiterhin wurden für Einzelpfähle und auch Pfahlgruppen sowohl klein- und großmaßstäbliche als auch Bauwerksmessdaten veröffentlicht. Mit den vorliegen-den Angaben ist eine Abschätzung der charakteristischen negativen Mantelreibungskraft für die Dimensionierung einer Pfahlgründung jedoch noch nicht uneingeschränkt möglich. Insbe-sondere zeigt die Streuung der Ergebnisse von Vergleichsberechnungen, dass die unterschied-lichen Ansätze jeweils nur für definierte Randbedingungen gelten und eine Übertragbarkeit auf veränderte Bedingungen nur bedingt möglich ist.
Bisher liegt somit keine umfassende Ausarbeitung zur Abschätzung der charakteristischen negativen Mantelreibung vor. Auf Grundlage der Messergebnisse aus der Literatur erfolgt eine Überprüfung der bisherigen Ansätze hinsichtlich der Möglichkeit einer Generalisierung. Im Bereich von Kenntnislücken, wie z.B. der Veränderung der negativen Mantelreibung im Verlauf der Konsolidation werden ergänzende FE-Berechnungen durchgeführt.
Die Zielsetzung des Projekte ist die Ableitung bzw. Verbesserung von praktischen Berechnungsansätzen zur Berücksichtigung der negativen Mantelreibung auf der Grundlage der neuen Nachweisformen nach DIN 1054:2003-01 und EN DIN 1997-1:2004, so dass Anwender für unterschiedlichste Randbedingungen eine sichere und ökonomisch günstige Abschätzung der Einwirkung aus negativer Mantelreibung treffen können.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:02