Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Herstellung von Aktivkohle und ihre Charakterisierung unter kolumbianischen Bedingungen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/199912/2002


Zusammenfassung
Kolumbianische Abfallprodukte aus der landwirtschaftlichen Produktion wie Ölpalmschalen, Kaffeeschalen und Zuckerrohrbagasse werden untersucht. Das Ziel ist in erster Linie, durch die Umwandlung dieser Stoffe in einem halbtechnischen Drehrohrreaktor die Herstellung von Aktivkohle in einem einstufigen Prozess mit Wasserdampf zu erreichen. Die Aktivkohle soll für den Einsatz im Bereich der Rauchgasreinigung hergestellt ind ihre Eignung für diesen Anwendungsfall durch einen Festbettadsorber ermittelt werden.
Es wurden bisher Versuche zum Pyrolyse- und Aktivierungsverhalten der Materialien in einer Thermowaage durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Versuche sollen Aussagen über mögliche Ausbeuten der Stoffe ermöglichen. Damit werden die besten Herstellungsbedingungen bezüglich der thermischen Zersetzung bestimmt. Die Parameter Aufheizgeschwindigkeit, Körngroße und Schüttdichte wurden variiert sowie die Wasserdampfkonzentration für die Aktivierung. Für die Änderung der Feststoffmasse während der Pyrolyse wurde ein Reaktionsmodell eingesetzt und die formalkinetischen Parameter ermittelt. Die Charakterisierung der Aktivate erfolgt durch den üblichen Methoden der Stoffanalyse.


Projektleitung

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:04