Externally funded project

Bewertungshintergrund und Anforderungssystem für die Rissresistenz von Asphalten bei tiefen Temperaturen


Abstract
Asphaltbefestigungen können ohne Dehnungsfugen ausgeführt werden, da der viskoelastische Baustoffe Zwangsspannungen durch Relaxation rissfrei abbauen kann. Tiefe Temperaturen und/oder hohe Bindemittelviskosität kann jedoch diese spannungsabbauende Eigenschaft soweit einschränken, dass temperaturinduzierte Rissbildung eintritt. Vor allem an der Fahrbahnoberfläche können infolge schneller Lufttemperaturänderungen sowie auftretende Niederschläge sowie Tauvorgänge (z. B. bei Verwendung von Streusalz) signifikante Temperaturbedingungen auftreten, die bei Asphalten mit geringer Rissresistenz bei tiefen Temperaturen zu Rissbildung führen kann. Bundesweit vorliegende Daten zu Materialeigenschaften (Ergebnisse von Abkühl- und Zugversuchen, kompositionelle Asphalteigenschaften) sowie zu den durch die Asphaltmaterialien tatsächlich ertragenen klimatischen und verkehrlichen Beanspruchungen werden in eine Datenbank zusammengestellt. Aus den identifizierten Zusammenhängen wird ein Anforderungssystem entwickelt und Umsetzungen für die Einführung in Deutsche und Europäische Regelwerke vorgeschlagen


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:05