Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Internetbesteuerung: Anhaltende Probleme und neuere Entwicklungen


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 06/199912/2001


Zusammenfassung
E-Commerce über das Internet bedeutet neue Herausforderungen für die Besteue-rung. Im Bereich der Einkommens- und Unternehmensbesteuerung entsteht ein großes Potential zur Verlagerung von Einkünften in Niedrigsteuerländer, insbeson-dere durch Gestaltung von Verrechnungspreisen und durch Übertragung von im-materiellen Wirtschaftsgütern. Längerfristig sind dadurch erhebliche Steuerausfälle zu befürchten. Bei der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) entstehen Probleme, wenn ausländische Anbieter an inländische Endverbraucher elektronische Produkte oder Dienstleistungen online verkaufen. Die Mehrwertsteuer sollte in dem Land erhoben werden, wo der Verbrauch stattfindet, was gegenwärtig nicht der Fall ist, andern-falls drohen Wettbewerbsverfälschungen und ungerechte Steuerbelastungen. Dies erfordert besondere technische Lösungen sowie eine verstärkte internationale Ko-operation der Finanzbehörden. Grundsätzlich sollte der e-commerce nicht steuer-lich privilegiert werden, sondern sich aufgrund seiner spezifischen Wettbewerbsvor-teile durchsetzen, andererseits sollte er aber auch nicht durch aufwendige steuer-technische Anforderungen behindert werden.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:07