Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Suppressive Wirkungen von Komposten gegenüber bodenbürtigen Schaderregern


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 19911996


Zusammenfassung
Schwerpunktmäßig wird versucht, mit standardisiert hergestellten und intensiv prozesskontrollierten Komposten sowohl in sterilen wie in nichtsterilen Substraten die Phänomene der Unterdrückung bodenbürtiger Schaderreger, insbesondere von Phythium ultimum, Phytophtora parasitica und Rhizoctonia solani, näher zu beschreiben. Ziel ist darüber hinaus, Erfahrungen bzgl. der Herstellung von krankheitsunterdrückenden Pflanzsubstraten für die Jungpflanzenanzucht zu sammeln, die ein hoher Anteil von Komposten aus der getrennten Sammlung organischer Haus- und Gartenabfälle besitzt. Methodische Schwerpunkte sind neben der Bearbeitung der Fragestellung mit Biotestverfahren (z.B. P.ultimum / Erbse) die Ermittlung mikrobieller Aktivitäten, des Antagonistenbesatzes der Komposte in vitro, die Beschreibung physiologischer Gruppen von Bakterien und Pilzen, die an der Zersetzung der organischen Substanz beteiligt sind, sowie die Bestimmung spezieller Enzymaktivitäten.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:07