Project without external funding

Landschaftserhaltung mit Nutztieren im sozio-ökonomischen Kontext


Project Details
Project duration: 05/199605/2001


Abstract
Das EU share cost Projekt wurde 1996 durch die Kommission als FAIR1 CT95-0481 genehmigt, und die Finanzierung ist auf vier Jahre angesetzt, von März 1996 bis Mai 2000. Die Mittel wurden in Höhe von 1.270.000 ECU als 50%-Finanzierung bewilligt und verteilen sich auf fünf Partnerländer.
Oberziel: Darstellung ökologisch vorteilhafter und sozial akzeptabler Tierhaltungsformen für die Biotoperhaltung in benachteiligten Gebieten der EU.
Unterziele (Tasks): ? Task 1: Einstellungen der Menschen zur Landschaft ? Task 2: Nachhaltige Tierhaltungssysteme für die Biotoperhaltung ? Task 3: Sozio-ökonomische Aspekte der Biotoperhaltung ? Task 4: Vermarktung von Produkten aus der Biotoperhaltung
Als deutscher Partner in dem Projekt bearbeitet das Fachgebiet Biotoppflege mit Nutztieren am Beispiel der Entbuschung mit Ziegen und zukünftige Grünlandnutzung in ausgewählten Gemarkungen im Biosphärenreservat Rhön (siehe Jahresberichte1996, 1997, 1998 1999 und 2000). Das EU Projekt EQULFA wird im Jahre 2001abgeschlossen.
Eine wichtige Aufgabe im letzten Jahr war und ist, die vielfältigen, bereits erhobenen Daten, die im ersten, zweiten, dritten und vierten Jahresbericht dokumentiert wurden, aufzuarbeiten und die Daten zu filtern und die Antworten auf zentrale Fragestellungen des Projektes zu liefern. Diese Daten beinhalteten die Analyse der Vermarktungsstrategien für Produkte aus dem Naturschutz am Beispiel des "Rhönlamms", des "Rhöner Weideochsens" und des Ziegenfleisches. Im Bereich der Entwicklung nachhaltiger Beweidungssysteme für die Biotoppflege wurde die Entbuschung mit Ziegen detailliert ausgewertet und veröffentlicht. Diese Beweidungsversuche sind mit der Landschaftspflegeziegenherde des Versuchshofes Eichenberg Dorf auf angrenzenden Biotopen durchgeführt worden. Im Bereich Sozio-Ökonomie wurde die Einstellung Betroffener für Biotoppflege, die mit Techniken des Participatory Rural Appraisals in den sechs ausgewählten Dörfern im BR Rhön erhoben wurden, ausgewertet.
Neben dem Filtern eigener Daten auf wichtige Inhalte wurden diese Daten mit den beteiligten Partner abgeglichen. Der Endbericht des Fachgebietes als deutscher Partner liegt bereits vor. Der Gesamtbericht des Forschungsvorhabens ist in der Endphase.
Im Rahmen dieses Forschungsvorhaben sind auch eine Habilitationsschrift und eine Dissertation mit Erfolg abgeschlossen. Eine weitere Dissertation ist in der Endphase.

Last updated on 2017-11-07 at 14:12