Externally funded project

Qualitätssicherung von Asphalt ohne Lösemittel - Erarbeitung alternativer Verfahrensweisen für die Durchführung der Werkseigenen Produktionskontrolle


Project Details
Project duration: 12/201502/2018


Abstract
Die Qualität des Baustoffes Asphalt wird im Rahmen der Werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) durch denAsphalthersteller überwacht. Dabei wird die Zusammensetzung des Asphaltmischgutes überprüft, indem es unterVerwendung eines Lösemittels in seine Ausgangsstoffe Bitumen und Gesteinskörnungen aufgetrennt wird. Neben demBindemittelgehalt und der Zusammensetzung der Gesteinskörnungen wird das aus dem Mischgut rückgewonnene Bitumenuntersucht. Für die Extraktion und Rückgewinnung kommt zumeist das karzinogene Trichlorethylen zur Anwendung, fürwelches im Rahmen der EU-REACH-Verordnung zukünftig Nutzungseinschränkungen bestehen.Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung eines Qualitätssicherungsverfahrens für die Anwendung im Rahmen derWPK, in dem kein Lösemitteleinsatz erforderlich ist.Dazu soll die Zusammensetzung des Asphaltmischgutes mittels Thermoanalyse durch Veraschung des organischenBindemittels bestimmt werden. An den verbleibenden Gesteinskörnungen kann die Korngrößenverteilung ermittelt werden.Um Rückschlüsse auf das verwendete Bitumen und mögliche Veränderungen während der Asphaltherstellung (z. B.unzulässige Verhärtung) sowie die Wirksamkeit von eingesetzten Additiven zu gewinnen, sollen einfache mechanischePrüfungen an Asphalt-Probekörpern verwendet werden. Die Auswahl der Prüfmethoden wird anhand der erreichbarenPrüfpräzision (Wiederholbarkeit), des Vorhandenseins der erforderlichen Prüfgeräte in den WPK-Laboren und derZeitdauer bis Vorliegen der Prüfergebnisse getroffen.Die Verwendung von Alternativlösemitteln ist mit hohen Investitions- und laufende Kosten verbunden, die insbesondere fürkleine mittelständische Asphalthersteller und die WPK durchführende Laboratorien große Belastungen darstellen. Durchdie Umstellung der WPK auf lösemittelfreie Prüfverfahren können diese Kosten erheblich reduziert und ein wichtigerBeitrag für den Arbeits- und Gesundheitsschutz geleistet werden.


Principal Investigator

Last updated on 2017-17-11 at 12:09