Project without external funding

Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik Mathematik (khdm)


Project Details
Project duration: 01/201012/2019


Abstract

Die Forschung des khdm als Kooperationsprojekt der Universitäten Hannover, Kassel und Paderborn orientiert sich an praxisrelevanten Fragestellungen aus dem Bereich des Lehrens und Lernens von Mathematik an der Hochschule. Neben Beiträgen zur Theorieentwicklung soll die khdm-Forschung letztlich das Lehren und Lernen von Mathematik an der Hochschule verstehen und wei-terentwickeln. Zentrale Arbeitsfelder sind dabei:
-    die Untersuchung des Lehrens und Lernens von mathematischen Denk- und Arbeitsweisen sowie Begriffen und Theorien
-    die Untersuchung von Einstellungen und Lernverhalten von Studierenden
-    die Entwicklung und Untersuchung von Innovationen aus den Bereichen der Lehr- und Lernmethoden sowie der digitalen Medien
-    die Revision und Innovation bestehender Curricula an der Hochschule in inhaltlicher Hinsicht unter den Gesichtspunkten der Kompetenz- und Adressatenorientierung
Die verwendeten Paradigmen und Methoden der khdm-Forschung orientieren sich an den jeweiligen For-schungsfragen und -zielen. In der Vielfalt an Forschungsfragen können folgende Forschungszugänge identifiziert werden: Beobachten und Analysieren des Status Quo, Entwickeln von Lernmaterialen und Evaluieren von Lehrinnovationen.
Die Vernetzung der Hochschuldidaktik Mathematik ist erklärtes Ziel des khdm und wird insbesondere durch die Organisation von nationalen und internationalen Tagungen und Workshops vorangetrieben. 
Das khdm wurde im Rahmen der Initiative „Bologna - Zukunft der Lehre“ von der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung in den Jahren 2010 – 2015 gefördert.


Last updated on 2019-07-12 at 17:31