Drittmittelprojekt

Innovationseinheit I „Curriculare Kohärenz“ (IE I (PRONET²))


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/201912/2023


Zusammenfassung

Durch die Innovationseinheit I „Curriculare Kohärenz“ soll
sichergestellt werden, dass die drei Professionsbereiche
Bildungswissenschaften, Fachdidaktik und Fachwissenschaft noch stärker
als bisher in Lehre und Forschung aufeinander bezogen werden und die
Zusammenarbeit mit der zweiten und dritten Phase der Lehrerbildung
weiter ausgebaut wird. Vor diesem Hintergrund werden vier
unterschiedliche Arbeitsbereiche definiert:


  1. Implementierung von verzahnten Studienelementen:
    Die Innovationseinheit unterstützt die Teilprojekte bei der
    Implementierung von verzahnten Studienelementen, z.B. bei der
    notwendigen Anpassung und Überarbeitung von Curricula und
    Prüfungsordnungen und deren Eingabe in die Fachbereichsräte, in das
    Direktorium des ZLB und in den Senat.
  2. Integration von Querschnittsthemen:
    Die Teilprojekte erhalten Hilfestellungen für die Integration von
    Zusatzangeboten (z.B. Profilstudien und Zertifikaten) zu
    Querschnittsthemen (z.B. kultureller Bildung, Mehrsprachigkeit, BNE und
    Internationalisierung) in das Lehramtsstudium. In enger Zusammenarbeit
    mit den Teilprojekten wird zudem der Austausch von transferierbaren
    Lehr-Lernarrangements vorbereitet und durchgeführt, z.B. in Form von
    Fortbildungen für Dozierende.
  3. Stärkung der vertikalen und der Praxis-Verzahnung:
    In enger Zusammenarbeit mit der Innovationseinheit IV „Fort- und
    Weiterbildung“ werden Aktivitäten von Teilprojekten gebündelt, die den
    kumulativen Wissensaufbau von Lehrkräften vorantreiben und aufeinander
    aufbauende Aspekte eines Professionswissensbereichs in
    Lehrveranstaltungen, der 2. Phasen bzw. in Lehrerfortbildungen verzahnen
    (kumulatives Modell, vgl. Mayer, Ziepprecht & Mayer, 2018).
    Weiterhin werden Teilprojekte unterstützt, die mehrere
    Professionsbereiche in eine schulpraktisch orientierte
    Lehr-Lern-Situation einbinden (Praxismodell, vgl. Mayer, Ziepprecht
    & Meier, 2018).
  4. Evaluation von Verzahnung, Vernetzung und Kohärenz:
    Durch die Innovationseinheit wird die Evaluation der Wahrnehmung von
    Verzahnung und Kohärenz durch die Lehramtsstudierenden und der Wirkung
    auf die Entwicklung von vernetztem Wissen vorangetrieben. Es findet eine
    Beteiligung an standortübergreifen Aktivitäten statt sowie eine enge
    Zusammenarbeit mit der Innovationseinheit II „Metaevaluation“ und den Teilprojekten.

Zuletzt aktualisiert 2019-16-07 um 11:26