Project without external funding

Lernen im Prozess der Arbeit, Internationales Monitoring


Project Details
Project duration: 20012008


Abstract
In dem Projekt wurden Analysen von Diskussionen, arbeitsmarkt- und bildungspolitischen Rahmenbedingungen und Forschungsergebnisse zum Lernen im Prozess der Arbeit in ausgewählten Ländern vorgenommen. In einer vergleichenden Perspektive (Frankreich, Niederlande, Dänemark, Schweden, Japan und England) wurden aktuelle innovative Ansätzen in diesem Bereich untersucht und in Rahmen des Monitorings systematisiert. Einbezogen wurden Forschungsergebnisse verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen (Arbeitswissenschaft, Arbeitspsychologie, Soziologie, Betriebswirtschaftslehre, etc.).
Die rechtlichen, sozialen, wirtschaftlichen und politischen Institutionen der einzelnen Länder sowie die Konzeptionen und Aktivitäten verschiedener Akteure (Ministerien, Weiterbildungsinstitute, Unternehmensverbände, Gewerkschaften, Unternehmensberater, Forschungsinstitute) wurden berücksichtigt, um ein komplettes Bild des Forschungsbereichs zeichnen zu können.
Das Projekt verfolgte eine mehrfache Zielsetzung: Die kontinuierliche Beobachtung von Praxis und Forschung, die Ermittlung eines Stärken-Schwächenprofils im Bereich des Lernens im Prozess der Arbeit für Deutschland, die Ableitung von Anforderungen und Handlungsbedarfe für das Forschungsprogramm "Lernkultur Kompetenzentwicklung" und die Beratung von laufenden praxisorientierten Projekten zu dem Themenbereich.
Neben dem an WZ I angesiedelten Forschungsschwerpunkt Lernen im Prozess der Arbeit (LiPA) beschäftigen sich weitere Forschungsinstitutionen mit den Themen: Lernen in Weiterbildungseinrichtungen, Lernen im Netz und Multimedia, Lernen im sozialen Umfeld und Grundlagen Kompetenzmessung. Die Ergebnisse wurden in elektronischer Form über den Projektträger vierteljährlich zugänglich gemacht. Alle Projektberichte finden Sie unter http://www.abwf.de

Last updated on 2017-11-07 at 14:15