Project without external funding

Onlinebasierte Unterrichtsauswertung im Rahmen der Schulpraktischen
Studien Fach Sport
(Unterrichtsforschung, Schulpraktische Studien, Lehrerausbildung)


Project Details
Project duration: 09/201110/2013


Abstract
Innerhalb der Lehramtsausbildung wird den schulpraktischen Studien allgemein eine hohe Bedeutung zugesprochen. Die Grundidee besteht darin, schon während der Studienzeit erste Möglichkeiten zu schaffen Unterrichtspraxis kennen zu lernen sowie erste eigene Erfahrungen im Unterrichten zu sammeln. Dies geschieht vor allem durch Hospitationen und eigene Unterrichtsversuche in der Schule, die von Studierendengruppen gemeinsam mit ihren Mentor(innen) vor- und nachbereitet werden. Im Rahmen dieser ersten Unterrichtsversuche entstehen immer wieder Lehrsituationen, die eine wertvolle Diskussionsgrundlage für den Austausch über ausgewählte Merkmale „guten“ Unterrichts, wie sie bspw. von Meyer (2007) formuliert wurden, darstellen. Das Projekt versucht den medienspezifischen Mehrwert mitgeschnittener Unterrichtsszenen gegenüber Selbstberichten im Rahmen der Lehrerausbildung zu nutzen. Durch eine Kombination kategoriegeleiteter Beobachtungs- und Reflektionsaufgaben kann so die Wahrnehmung und Analyse von Unterricht auf Seiten der Studierenden erprobt und erweitert werden (Ratzka, Lipowsky, Krammer & Pauli, 2005). Die Analyse von Lehrerhandeln innerhalb eines Erziehenden Sportunterrichts erfolgt u.a. über die durch Zoglowek (2008) zusammengetragenen Kompetenzbereiche für Lehrkräfte (Sachkompetenz, didaktische und unterrichtliche Kompetenz, soziale Kompetenz, Selbstkompetenz). Über eine Lehr-Lernplattform werden den Studierenden ausgewählte Unterrichtsszenen der schulpraktischen Studien zur Verfügung gestellt, welche anhand spezifischer Fragestellungen zu den Merkmalen „guten Unterrichts“ (klare Strukturierung des Unterrichts, hoher Anteil echter Lernzeit, inhaltliche Klarheit, transparente Leistungserwartungen, Methodenvielfalt, lernförderliches Klima, sinnstiftendes Kommunizieren, individuelles Fördern, intelligentes Üben, vorbereitende Umgebung) und den für Lehrkräften geltenden Kompetenzbereichen, sowohl online, als auch in den Präsenzterminen des Begleitseminars analysiert werden. Neben der Analyse von Lehr- Lernprozessen durch die gesamte Seminargruppe sowie dem Nachdenken über alternative Handlungsmöglichkeiten, ergibt sich zudem die Möglichkeit eine methodisch-didaktische Reflektionskompetenz bei den Studierenden zu entwickeln.

Last updated on 2017-11-07 at 13:40