Project without external funding

Approximative wissensbasierte Prozeßvisualisierung


Project Details
Project duration: 19931998


Abstract
Eine neuartige Gestaltungsmethode und -technik zur Erstellung von Mensch-Maschine-Schnittstellen ist entwickelt und am Beispiel einer chemischen Destillationskolonne angewandt worden. Diese Methoden und Technologien streben zu einer verstärkten Benutzerorientierung während der Entwicklung von Mensch-Maschine-Schnittstellen, die an die kognitiven Strukturen von Prozeßbedienern angepaßt sein sollten. Um eine harmonische Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu erreichen, werden verschiedene Modelle menschlichen Wissens, die in analoger und begrifflicher Form verfügbar sind, sowohl bei der Gestaltung der grafischen Bedienoberfläche als auch von Softwarestrukturen des jeweiligen Informations-Managementsystems berücksichtigt.
Fuzzy-Logik wird zur Konvertierung des begrifflichen Wissens in eine Computerrepräsentation eingesetzt. Damit wird es möglich, symbolische Werte über ein gesamtes Mensch-Maschine-System in approximativer Weise zu visualisieren. Erzielt wird eine Visualisierung und Darstellung des technischen Systems durch verschiedene Betrachtungsweisen, wie Prozeßzustände, Dringlichkeit zur Durchführung von Aufgaben, kausale Zusammenhänge sowie neuartige Visualisierungsformen. Zu diesen Visualisierungsformen gehören approximative Prozeßvisualisierung, aufgabenabhängige Zustandsvisualisierung, zustandsabhängige Aufgabenvisualisierung und nicht zu letzt kausalorientierte Visualisierung von Zielerfüllungsgraden.

Last updated on 2017-11-07 at 14:17