Project without external funding

Förderung der Kreislaufführung als zentrale Recyclingstrategie - Kategorisierung, Bewertung und Weiterentwicklung von Kreislaufprozessen


Project Details
Project duration: 01/200601/2010


Abstract

"Kreislaufwirtschaft" ist das erklärte Ziel der Umweltpolitik in Deutschland. Die Förderung der Kreislaufwirtschaft ist im Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) verankert und soll die Schonung der natürlichen Ressourcen bezwecken. Als Grundsätze der Kreislaufwirtschaft werden die Vermeidung (insbesondere Verminderung von Menge und Schädlichkeit) sowie die stoffliche und energetische Verwertung genannt. In die Kreislaufwirtschaft einbezogen werden außerdem "das Bereitstellen, Überlassen, Sammeln, Einsammeln durch Hol- und Bringsysteme, Befördern, Lagern und Behandeln von Abfällen zur Verwertung". Unter dem Begriff "Kreislaufwirtschaft" findet sich also im Wesentlichen eine Sammlung von Durchführungsvorschriften für die Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen incl. der zugehörigen Logistik. Dagegen finden sich keine klare Definition des Kreislaufbegriffs und keine Hinweise zur Einstufung und Bewertung von Kreislaufprozessen, die Voraussetzung wäre, um eine tatsächliche Förderung der Kreislaufführung zu erreichen.

Ziel dieses Projektes ist es, Methoden zur systematischen Einstufung von Kreislaufprozessen und zu deren objektiver Bewertung zu entwickeln. Auf dieser Basis sollen Kreislaufführungspotentiale identifiziert und quantifiziert werden. Außerdem ist zu untersuchen, welche Kriterien zur Weiterentwicklung und Neubildung von Kreislaufprozessen führen und inwieweit eine Einflussnahme auf diese Kriterien möglich ist, um die Implementierung von Kreisläufen zu forcieren.



Principal Investigator


Publications

2007
2006
2006
2006
2006
2006

Last updated on 2017-11-07 at 14:20