Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Rezeption des gelehrten Rechts im späten Mittelalter


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 19962005


Zusammenfassung
Ziel ist es, in interdisziplinärer Zusammenarbeit das kultur- und bildungsgeschichtliche Phänomen der Rezeption des gelehrten Rechts in der Praxis nördlich der Alpen von den Anfängen um 1300 bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts zu untersuchen. Da die heutige Forschung dazu tendiert, diesen Vorgang in letzter Zeit vollkommen neu zu bewerten, ist eine Bestandsaufnahme notwendig. Zu analysieren sind die regionalen Verzögerungen, die Bedeutung für verschiedene gesellschaftliche Gruppierungen (Juden, Frauen), die Bedeutung des Universitätsstudiums, die Tätigkeitsfelder gelehrter Juristen und die Auswirkungen auf die Rechts- und Alltagspraxis in Städten und Territorien. Nach der Tagung bei der Werner Reimers Stiftung erscheint ein Sammelband.


Projektleitung


Publikationen
Go to first page Go to previous page 1 von 2 Go to next page Go to last page

2018
2009
1998
1998
1998
1998
1998
1998
1998
1998

Zuletzt aktualisiert 2020-13-07 um 12:02