Project without external funding

Depressive Symptomatik bei Frauen im Alter:
Untersuchung der Einflüsse von geschlechtsspezifischer Sozialisation und des daraus resultierenden Rollenverhaltens im gesamten Lebenslauf.



Project Details
Project duration: 01/199410/1995


Abstract
Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erforschung der Entstehungsgeschichte der depressiven Erkrankung bei Frauen im Alter. Es will damit zum Abbau von Vorurteilen gegenüber älteren Frauen und zum besseren Verständnis ihrer spezifischen Situation, sowie insbesondere zu einer adäquateren Behandlung im Falle des Auftretens depressiver Symptome beitragen.
Es werden 40 über 65-jährige Frauen mittels eines Leitfadeninterviews, ergänzt durch je einen Fragebogen zur Erhebung des sozialen Status und zur Abklärung des Depressivitätsgrads, nach ihrer Biographie (gegliedert in die drei Lebensabschnitte Kindheit/Jugend, Alter zwischen 20 und 60 und aktuelle Lebenssituation) befragt:

1. 20 Frauen mit einem hohen Wert im Depressivitätsfragebogen und

2. 20 Frauen mit einem unauffälligem Wert im Depressivitätsfragebogen.

Die offenen Fragen sind auf die Erfassung der Merkmale einer geschlechtsspezifischen Sozialisation (Ge- und Verbote, erlebte Möglichkeiten und Einschränkungen, Normen, Ängste usw.), ausgerichtet. Dabei steht das subjektive Erleben der Befragten immer im Mittelpunkt.

Anschließend werden die Aussagen der Frauen auf Gemeinsamkeiten innerhalb und Unterschiede zwischen den Gruppen untersucht.


Last updated on 2017-11-07 at 14:22