Project without external funding

Reform des Deutschlehrerstudiums im Ausland


Project Details


Abstract
Die gesellschaftlich-politischen Veränderungen in den MOE- und GUS-Staaten haben in den letzten Jahren zu einer verstärkten Nachfrage nach Deutsch als Fremdsprache in diesen Ländern geführt. Eine der Folgen ist ein erhöhter Bedarf an Deutschlehrern und die sich daraus ergebende Diskussion um die Reform des Germanistik- und Deutschlehrerstudiums. Das Fachgebiet "Deutsch als Fremdsprache" ist wegen seiner Spezialisierung auf Fragen der curricularen Entwicklung in Verbindung mit dem DAAD und dem Goethe-Institut an einer Reihe von Reformprojekten (z.B. in Lettland, Ungarn, der Slowakei, in Polen und in der Russischen Republik) beratend beteiligt.

Durchführung einer internationalen Tagung (DAAD) (70 Teilnehmer aus 18 Ländern, Juni 1995: "Reformdiskussion und curriculare Entwicklung in der Germanistik"



Co-Investigators

Last updated on 2017-11-07 at 14:26