Project without external funding

Freizeitmobilität und Umweltverbund: Neue Ansätze zur Änderung der Freizeitmobilität - Fallstudie Nordhessen


Project Details
Project duration: 08/199606/1998


Abstract
Projektziel:
Zielsetzung ist die Stärkung des Interesses aller Funktionsträger im Bereich Städtebau, Verkehr und Freizeitinfrastruktur an Umweltverbund und Naherreichbarkeit.

Aufgabenstellung:
Es gilt planerische, organisatorische, pädagogische und fiskalische Implikationen herauszuarbeiten und öffentlichkeitswirksam zu thematisieren. Dabei soll das Interesse der Funktionsträger an den Erfordernissen einer auf den ÖV bzw. den Umweltverbund ausgerichteten Siedlungs-, Verkehrs- und Freizeitinfrastruktur geweckt werden. Komplementär sind speziell für den Freizeitbereich neue Bildungsmaterialien zu entwickeln und exemplarisch zu testen.

Ausgangshypothese:
Es wird davon ausgegangen, daß mit neuen verkehrspädagogischen Bildungsangeboten - vornehmlich im schulischen Bereich (stärkere Einbindung reflektiver und perzeptiver Bildungselemente) - sich automobile Freizeit künftig stärker reduzieren läßt, jedoch bedeutend mehr Verkehrsvorgänge mit dem Umweltverbund (ÖV, Rad und Füße) abgewickelt werden, wenn parallel hierzu das Siedlungssystem affinere Strukturen für den ÖV bzw. den Umweltverbund aufweist.


Last updated on 2017-11-07 at 14:22