Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Entwicklung von Chemosensoren auf der Basis von Metallporphyrinen und Metallphthalocyaninen


Details zum Projekt


Zusammenfassung
Einige Metallporphyrine und Metallphthalocyanine besitzen unter der Einwirkung von Licht Elektronendonor- bzw. Elektronenakzeptoreigenschaften. Durch Belegung von Metalloberflächen bekommt man Elektroden, die unter Bestrahlung der Farbstoffschicht leitend werden. Durch Variation der Zentralatome und Substituenten in Metallporphyrinen und Metallphthalocyaninen sollen geeignete Chemosensoren für die on-line Bestimmung von stickstoffhaltigen Schadstoffen in Abwässern entwickelt werden.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:30