Project without external funding

NOLANA- KurzwollSchafprojekt für Fleischproduktion und Landschaftspflege


Project Details
Project duration: 05/199812/2005


Abstract
Im 1995 wurde bereits am Fachbereich Landwirtschaft in Osnabrück eine Kooperation mit regionalen Schafhaltern begonnen, ein für die Fleischproduktion und die Landschaftspflege gleichermaßen geeignetes, robustes, leistungsfähiges und fruchtbares Schaf zu züchten, das Nolana-Schaf. Hierbei wird vorhandenes, hochwertiges Tiermaterial der Rassen Wiltshire Horn, Dorper, Barbados und andere geeignete Haarschafrassen kontrolliert in Wollschafherden eingekreuzt.
Im Frühjahr 1998 wurde das Vorhaben auf eine breite und solide Basis gestellt. Wissenschaftler der Landwirtschaftskammer Hannover, der Universität Göttingen, der Tierärztlichen Hochschule Hannover, der Universität Gesamthochschule Kassel (Witzenhausen), der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft Köllitsch und der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung und Grünlandwirtschaft Aulendorf sowie viele private Schafhalter bauen an ihren Standorten Nolana-Nukleusherden auf.
Mit Nolana-Schafen wird die in den Schafrassen vorhandene genetische Vielfalt für Fleischproduktion und Landschaftspflege zeitgemäß wirtschaftlich genutzt. Angesichts der Fleisch- und Wollpreisentwicklung ergänzen und erweitern Nolana-Schafe das vorhandene Rassespektrum, bieten interessierten Schafhaltern eine zusätzliche Produktionsalternative und können somit der Schafzucht in Deutschland und in den Nachbarländern neue Impulse geben.
Zusammengefasste Ziele des Nolana-Schaf Projektes
? Neue Impulse für die im Rückgang begriffene Schafhaltung in Deutschland ? Bereitstellung von Zuchttieren der robusten und fruchtbaren Nolana-Haarschafrasse für die Fleischerzeugung und die Landschaftspflege ? Beratung einer interessierten Schafzüchter-Öffentlichkeit im Hinblick auf die Umzüchtung bestehender Herden ? Entwicklung der Schafzucht und -haltung unter ökonomischen Gesichtspunkten ? Erhalt und Förderung des Einsatzes von Schafen in Landschaftspflege und Naturschutz ? Unterstützung einer Landschaftsentwicklung, die aus ökonomischen Gründen auf tiergebundene Landschaftspflege zurückgreift.
Im 1999 und 2000 wurde das Kreuzungsprogramm für die Nolana-Schaf planmäßig durchgeführt. Es wurde die Kurzwollrasse Wiltshire Horn in eine Herde des Schwarzköpfigen Schafes eingekreuzt, um im 1999 die F1- und im 2000 die F2 ?Generation zu erhalten. Eine ausführliche Beschreibung des Projektes ist dem Jahresbericht 1999 zu entnehmen.

Last updated on 2017-11-07 at 14:30