Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Optimierung der Verfahren zur Quellstärkenbestimmung am Beispiel von Aschen und Schlacken. Überprüfung von bestehenden Computermodellen für ungesättigte Böden hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit für die Sickerwasserpro


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 04/200104/2004


Zusammenfassung
Das Verhalten oberflächennah abgelagerter, gering kontaminierter 'Abfälle zur Verwertung' in oder auf Böden sowie der Transport der gelösten Reaktionsprodukte wird durch komplexe Wechselwirkungen mit diesem Umweltmedium geprägt. Die Projektziele beinhalten eine Optimierung der Verfahren zur Ermittlung der Quellstärken am Beispiel diverser Schlacken der Metallherstellung und Aschen. Die potentielle Quellstärke soll in modifizierten Batchexperimenten bei Anwendung verschiedener Wasser-Feststoff-Kontaktzeiten, Dränungszeiten und Extraktionslösungen ermittelt werden. Die effektive Quellstärke soll in Kurz-Säulen-Fließexperimenten mit Fließunterbrechungen bestimmt werden. Weitere Ziele beinhalten die Überprüfung der Anwendbarkeit der Modelle BEM und PHREEQC2 für die Ermittlung der potentiellen und effektiven Quellstärke unterschiedlicher 'Abfälle zur Verwertung' und die Überprüfung der Modelle PHREEQC2 und UNSATCHEM für die Sickerwasserprognose an repräsentativen Bodensäulen unterschiedlicher Texturen und pH-Pufferbereiche.

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:33