Project without external funding

Begleitforschung der Planung und Realisierung eines Stadtquartieres in der Kasseler Innenstadt


Project Details
Project duration: 01/199612/1997


Abstract
Die Begleitforschung zum Planungs- und Durchführungsprozeß "Wiederaufbau der Unterneustadt" in Kassel stellt die folgenden Fragestellungen in den Mittelpunkt ihres Interesses: 1. Inwieweit ist das Konzept der "Kritischen Rekonstruktion", kombiniert mit einer Parzellierungsstrategie, im Rahmen eines P-P-P-Modells eine Planungsmethode, um ein neues Stück Stadt entsprechend den angestrebten Zielen zu bauen? 2. Inwieweit dienen die zur Ziel- und Entscheidungsfindung geschaffenen Gremien dazu, den Dialog zu gewährleisten, und wie sind die Resultate in den einzelnen Planungsphasen zu bewerten? Die Fragestellungen wurden mit Hilfe von Literaturanalysen, Interviews und einer Kommunikationsanalyse untersucht. Die vorläufigen Forschungsergebnisse werden auf Tagungen und Workshops zur Diskussion gestellt. Ein Abschlußbericht wird Mitte 2000 erscheinen.

Die Thematik von P-P-P-Modellen wurde im Rahmen des Tacis City Twinning Programms der Europäischen Union 1998 weiter bearbeitet (Städtekooperation Kassel-Jaroslawl: Partizipation von BürgerInnen und Bürgern in der Stadtentwicklung und im Bereich Wohnen). Ziel dieses Projektes ist es, auf der Grundlage der bisherigen Forschung über den Planungsprozeß Unterneustadt Kassel und unter Berücksichtigung der Erfahrungen in anderen Städten innovative und situationsangepaßte Verfahren der Interessenabstimmung zwischen Bürgerschaft und städtischen oder öffentlich - privaten Entscheidungsträgern in einem kooperativen Forum zu entwickeln (P-P-P)-Modell)


Last updated on 2017-11-07 at 14:35