Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Interkulturelle Vermittlung. Zur Bedeutung und Wirkung von Mori Ôgai im Prozeß der kulturellen Modernisierung


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 01/200507/2007


Zusammenfassung


Am Beispiel des Mediziners und Schriftstellers Mori ?gai (1862-1922), der bei der kulturellen Modernisierung Japans eine herausragende Rolle gespielt hat, sollen die Unverzichtbarkeit solcher singulären interkulturellen Vermittler, die besonderen Voraussetzungen und Mittel ihrer Vermittlungs- und Übersetzungsleistung und deren mittel- und langfristige Wirkung untersucht werden. Insofern handelt es sich nicht nur um eine Einzelfallstudie, sondern darum, einen weiterführenden Beitrag zur Erforschung eines wichtigen, aber stark vernachlässigten bzw. gar nicht wahrgenommenen Problems der historisch-vergleichenden Kultursoziologie zu leisten. Dieses Problem liegt in dem paradox erscheinenden, aber doch unbestreitbaren Tatbestand, daß insbesondere in Zeiten eines tiefreichenden sozio-kulturellen Wandels exzeptionellen Einzelpersönlichkeiten eine unverzichtbare Aufgabe zufällt ? die Aufgabe der Initiierung und Formierung intra- und intergesellschaftlicher Prozesse der Kommunikation, Auseinandersetzung und Konsensbildung über allgemeinste Sinngebungen und Wertsetzungen.

Johannes Weiß, Über interkulturelle Vermittler, in: Sinngeneratoren. Fremd- und Selbstthematisierung in soziologisch-historischer Per-spektive (Alois Hahn zum 60. Geburtstag), hrsg. von Cornelia Bohn u. Herbert Willems, Konstanz 2001, S. 79-88 Johannes Weiß, Representative Culture and Cultural Representa7gtion, in: Theory and Culture, hrsg. von Richard Münch und Neil J. Smelser, Berkeley/Los Angeles/Oxford 1992, S. 121-144 Laufzeit: bis Mitte 2007 Förderung durch DFG beantragt.




Projektleitung


Weitere Projektbeteiligte

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:35