Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

Katalogisierung der Manuscripta theologica


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 12/198312/2013


Zusammenfassung
Erschließung des Fundus von 240 mittelalterlichen, 121 neuzeitlichen Handschriften sowie von 218 mittelalterlichen Fragmenten nach dem Regelwerk der DFG für Handschriftenkatalogisierung. Der Bestand setzt sich vor allem zusammen aus den Bibliotheken der mittelalterlichen nordhessischen Klöster. Besonders wichtig sind dabei die Handschriften aus dem Kloster Fulda, die aus der Anfangszeit der Christianisierung Deutschlands stammen.


Projektleitung

Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:36