Project without external funding

WAVES-BRAZIL- Regionale Wassernutzungsmodellierung und Szenarienentwicklung für zwei Bundesstaaten in Brasiliens semiariden Nordosten


Project Details
Project duration: 09/199710/2001


Abstract
Zielsetzung
Das Ziel dieses Projekts, das im Rahmen des deutsch-brasilianischen Forschungsprogramms WAVES durchgeführt wurde, war die Unterstützung der brasilianischen Behörden bei einem nachhaltigen Wassermanagement in den Bundesstaaten Cear? und Piau?. Dazu wurden Analysen des heutigen und zukünftigen Wasserverbrauchs erstellt, wobei auch heutige Strategieentscheidungen mit berücksichtigt wurden. Die Projektarbeit umfasste die folgenden Schritte:
  • Sammeln, Analysieren und Integrieren von Informationen über Wassernutzung und Wassermanagement in Cear? und Piau?;
  • Entwicklung eines großskaligen Wassernutzungsmodells NoWUM (Nordeste Water Use Model), das das gesamte Gebiet von Cear? und Piau? einschließt und Wasserverbrauch durch Bewässerungslandwirtschaft, Viehzucht, Haushalte, Industrie und Tourismus für alle 332 Landkreise liefert;
  • Berechnung des aktuellen (1996/98) und künftigen Wasserverbrauchs mit NoWUM sowie der damit verbundenen Kosten;
  • Berechnung von Wasserknappheitsindikatoren, die jene Landkreise identifizieren, die am meisten unter Wasserknappheit zu leiden haben werden;
  • Ableiten von Wassernutzungsszenarien sowie integrierten regionalen Szenarien für das Jahr 2025, die verschiedene gesellschaftliche Entwicklungspfade wiederspiegeln.

Ergebnis
Die wichtigsten Schlussfolgerungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Zum ersten Mal wurden für die Bundessstaaten Cear? und Piau? landkreisspezifische Abschätzungen des heutigen Wasserverbrauchs erstellt, wobei zwischen fünf Wassernutzungssektoren unterschieden wurde.
  • Die Szenarienanalyse hat gezeigt, dass der Wasserverbrauch in 99% der Gemeinden in der Zukunft zunehmen wird, und somit auch dieWasserknappheit, obwohl der Abfluss in mehr als 50% der Gemeinden aufgrund von Klimaänderungen höher wird.
  • Die Analyse der integrierten Szenarien, die sowohl Klimawandel, Wasserverfügbarkeit, Wassernutzung als auch Agroökonomie berücksichtigen und die anhand eines im Projektverbund WAVES erstellten integrierten Modells quantifiziert wurden, hat gezeigt, dass der Druck auf die Wasserressourcen bis 2025 aufgrund der Ausdehnung der bewässerten Flächen, nicht aber aufgrund des Klimawandels, zunehmen wird.
  • Nach dem Bewässerungssektor bleibt der Haushaltswasserverbrauch vor dem Industriewasserverbrauch der zweitstärkste Nutzungssektor.
  • Die integrierten Szenarien zeigen weiter, dass bis 2025 die Wasserverfügbarkeit in Dürrejahren auch dann nicht abnehmen würde, wenn die Investitionen in neue Stauseen im Vergleich zu den derzeitigen Investitionen halbiert würden.
  • Wasserverbrauch ist eng an Wasserqualität und Kosten gekoppelt, die beide beim Planen und Umsetzen von neuen Wassermanagement- und Entwicklungsprojekten berücksichtigt werden müssen.
Während der Laufzeit des Projekts wurden drei Strategie-Workshops zusammen mit den brasilianischen Planungsbehörden ausgerichtet.

Weiterführung
Erste Ergebnisse wurden als Bericht Nr. 3 "Water Use in Semi-arid Northeastern Brazil" in der "Kassel World Water Series" veröffentlicht. Ein Buch mit den Ergebnissen aller Teilprojekte des WAVES-Programms ist zur Zeit im Druck. Obwohl das Projekt im Oktober 2001 abgeschlossen wurde, ist eine kontinuierliche Forschungskooperation mit brasilianischen Forschern und Planungsbehörden vorgesehen.



Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:36