Project without external funding

Struktur des Autismus. Vergleichende Untersuchung psychoanalytischer Theorien und Behandlungsformen des Autismus im Kindes- und Jugendalter


Project Details
Project duration: 01/199612/1997


Abstract
Der Ausgangspunkt ist eine langjährige Zusammenarbeit mit dem ,Verein für Psychoanalytische Sozialarbeit", Tübingen, der überwiegend autistische und psychotische Jugendliche betreut und in einer mehr als 10-jährigen Entwicklungsarbeit ein komplexes Behandlungsmodell des Autismus ausgearbeitet hat und praktiziert. In Zu-sammenarbeit mit den Praxiseinrichtungen des Vereins ist ein drittmittelorientiertes Forschungsprojekt geplant, das als analytische Praxisforschung konzipiert ist und das Ziel hat, die grundlegende Struktur des Autismus zu erhellen. Behandlungsmöglichkeiten für autistische Kinder sind - beginnend in den 40er Jahren mit Bruno Bettelheims Experiment des ,therapeutischen Zusammenlebens" - von Vertretern verschiedener theoretischer Richtungen der Psychoanalyse entwickelt worden. Durch eine vergleichende Untersuchung dieser nebeneinander bestehenden sehr unterschiedlichen psychoanalytischen Theorien und Behandlungsmodelle des Autismus sollen die theoreti-schen Voraussetzungen für die Praxisforschung geschaffen werden. Die Untersuchung der unterschiedlichen Konzepte von Margret Mahler, Bruno Bettelheim, Francis Tustin, Gisela Pankow, Maud Mannoni u.a. betrifft ihre metapsychologischen Voraussetzungen, ihre klinischen Konsequenzen und ihre praktischen Erfahrungen und ist die Grundlage für die Formulierung alternativer Hypothesen. Nach dem Modell evaluierender Verlaufs-forschung sollen die unterschiedlichen Ansätze einer praktischen Prüfung unterzogen werden.


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:37