Projekt ohne Drittmittelfinanzierung

DFG - Strategien zur Zukunftssicherung der keramischen Forschung


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 07/200506/2007


Zusammenfassung
Der Lehrstuhl wurde für das Projekt im Bereich der strategischen Entwicklung der Hochleistungskeramik in Deutschland von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Ziel der Forschungskooperation mit der TU Darmstadt war die Darstellung der Entwicklung der keramischen Forschung zur Zukunftssicherung und Zukunftsorientierung der deutschen Wirtschaft im Bereich der Hochleistungskeramiken. Die Erstellung eines Strategiepapiers geschah unter Einbezug von Unternehmen und Forschungsinstitutionen. Zur Realisierung wurden die im Inland und Ausland bereits zur Verfügung stehenden Informationen unter Einbezug internationaler Experten gesammelt. Konkrete Ziele aus Befragung, Interviews, Markt- und Patentanalyse und einem Symposium waren die Entwicklung des Strategiepapiers und das Aufzeigen von Erfolgsbeispiele in der keramischen Forschung, die Analyse der heutigen Position der Hochleistungskeramik, die Ableitung eines Bedarfs in Forschung und Entwicklung der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft und die Konkretisierung von Handlungsempfehlungen zur Stärkung der keramischen Forschung. Darüber hinaus sollte eine Darstellung der Stärken und Schwächen der Hochleistungskeramik in Deutschland im Vergleich zu konkurrierenden Werkstoffen, aber auch zu konkurrierenden Ländern erfolgen. Dazu gehörte die Erarbeitung und Konkretisierung der unterschiedlichen Forschungs- und Anwendungsbereiche in der keramischen Forschung, bis 2025, in denen in Zukunft neue wissenschaftliche Erkenntnisse liegen können.


Zuletzt aktualisiert 2017-11-07 um 14:37