Drittmittelprojekt

Stressreduktion für Milchkühe


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 20122013


Zusammenfassung
Gesunde Kühe sind eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche ökologische Milchviehhaltung, und Stress ist ein wichtiger Faktor, der die Gesundheit, besonders die Eutergesundheit von Milchkühen, beeinträchtigen kann. Nur eine Kuh, die entspannt und ruhig im Melkstand steht und sich dort wohlfühlt, kann ihre Milch komplett abgeben und langfristig gesund bleiben. Wenn die Kuh im Melkstand Furcht hat und unruhig ist, erschwert dies darüber hinausdie Melkabläufe für die Landwirtin oder den Landwirt. Infolge stetig wachsender Herdengrößen und zunehmendem wirtschaftlichen Druck auf die Milchviehbetriebe wird der Kontakt zwischen Mensch und Tier vielfach weniger eng. Im Melkstand zeigen dann insbesondere erstkalbende Kühe große Unruhe. Das ist weder für Kuh noch LandwirtIn angenehm. In dem Projekt soll eine Handling-Methode entwickelt und überprüft werden, die Stress im Melkstand reduziert Das tierbezogene Handling wird angelehnt an die Methode „TTouch" nach Tellington. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit 2-4 Praxisbetrieben durchgeführt. Das Verhalten (z.B. Trippeln, Ausschlagen) der betreffenden Kuh beim Melken sowie die Milchmengen werden vor und nach dem Handling erfasst und mit Kontrolltieren verglichen. Außerdem wird die Entwicklung der Eutergesundheit über mind. 3 Monate verfolgt. Die Ergebnisse des Pilotprojektes und die entwickelte Methode werden in der landwirtschaftlichen Fachpresse publiziert. Sie sollen Landwirtinnen und Landwirte in dem Ziel unterstützen, eine positive Melkatmosphäre zu schaffen und die Eutergesundheit ihrer Milchviehherden zu optimieren.
Gefördert von: Naturkost ElkershausenGmbH und Naturkost Erfurt GmbH


Publikationen

2015
2014
2013

Zuletzt aktualisiert 2018-20-08 um 17:59