Externally funded project

Repräsentative Ermittlung der performance-relevanten Asphalteigenschaften als Grundlage neuer Vertragsbedingungen (Asphalt-Performance und Vertrag, AsPV)


Project Details
Project duration: 11/201208/2014


Abstract
Neue Dimensionierungsverfahren für hoch belastete Straßenbefestigungen basieren auf während der Asphaltkonzeption optimierter Materialparameter. Erfahrungsgemäß können Abweichungen der Zusammensetzung aber auch des Verdichtungszustandes zwischen dem Material der Erstprüfung und dem tatsächlich hergestellten, eingebauten und verdichteten Asphalt auftreten. Diese Abweichungen können erhebliche Auswirkunegn auf die rechnerische und tatsächliche Nutzungsdauer haben. Zur Ermittlung realistischer Unterschiede zwischen den dimensionierungsrelevanten Materialparametern von Asphalten, die während der Erstprüfung im Labor bzw. im Mischwerk hergestellt und labortechnisch verdichtet wurden, sowie der tatsächlich eigenbauten Asphaltschichten werden Asphalte aus 21 Untersuchungsstrecken untersucht. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes übernimmt das SG Bau und Erhaltung von Verkehrswegen folgende Aufgaben im Projekt: Konzept zur Erfassung der verbundwirkung mittels statischer ScherprüfungAbleitung von Kategorien für die Gebrauchseigenschaften Steifigkeit, Ermüdungswiderstand, Kälterissresistenz, Verformungswiderstand und GriffigkeitDimensionierung von verkehrswegebefestigungen unter Nutzung standardisierter MaterialkategorienÜberprüfung vorhandener Sicherheitskonzepte für die rechnerische Dimensionierung von Asphaltbefestigungen


Principal Investigator

Last updated on 2017-11-07 at 14:44