Drittmittelprojekt

LOCAL RESOURCES – NEW MATERIALS - Wiederbelebung von traditionellen Baumaterialien im Oman und zukunftsgerichtete Weiterentwicklung


Details zum Projekt
Projektlaufzeit: 03/201312/2013


Zusammenfassung
In dem Kooperationsprojekt „Local Resources – New Materials“, gemeinsam initiiert mit Asst. Prof. Daniela Ottmann / Environment and Design / Faculty of Architecture and Urban Planning / GUtech Oman und gefördert vom DAAD, werden zunächst im Rahmen von forschungsorientierten Lehrprojekten gemeinsame Interessenfelder und Forschungsfragen entwickelt, die eine nachhaltige Grundlage für eine internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit legen. 
Der inhaltlicher Fokus des DAAD-geförderten Projekts „Local Resources – New Materials“ ist, das Wissen um die Verwendung von traditionelle Baumaterialien wiederzubeleben und dieses gleichzeitig zukunftsgerichtet weiter zu entwickeln. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Forschungsplattform BAU KUNST ERFINDEN zu sogenannten High-Tech-Low-Budget-Materialien bzw. Materialsystemen und Intelligenten Oberflächen wird genutzt, um traditionelle Baumaterialien mit zusätzlichen Funktionen, wie lichtreflektierende Eigenschaften und energiespeichernde/ bzw. leitende Eigenschaften, zu neuen kontemporären Baumaterialien zu verbinden. Damit können im Oman Impulse zu einer umwelt-und klimabewussteren Bauweise und zur Unterstützung "neuer" Industrien geschaffen werden.
In gemischten Teams aus Studierenden, Lehrenden und Forschenden aus Deutschland und Oman werden praxisnah und kooperativ Methoden für projektorientierte Arbeit und kooperative Planung erprobt. Im Rahmen von Sommer- und Winterschulen soll eine individuelle Betreuung in angeleiteten übungen, Einzelbesprechungen und Gruppendiskussionen ermöglicht werden. Darüber hinaus finden Exkursionen statt. Der fachliche Diskurs wird in wissenschaftlichen, entwurfsorientierten und künstlerischen Vorträgen weiter vertieft. Ganz bewusst überlagern entwerferische und künstlerische Strategien, Grundlagenwissenschaften und anwendungsorientierte ingenieurwissenschaftliche Strategien einander. Unsere Praxis folgt dem Diktum von „making is knowing“.

Zuletzt aktualisiert 2017-03-11 um 10:10