Externally funded project

Datenschutzkonforme Nutzung von E-Learning-Verfahren an hessischen Hochschulen


Abstract
Die hessischen Hochschulen verfügen über keine spezifische Regelung für den Umgang mit personenbezogenen Daten in E-Learning-Verfahren. Dennoch sind diese Verfahren datenschutzrelevant. Sie erheben, verarbeiten, speichern und nutzen personenbezogene Daten derjenigen Personen, die diese Verfahren in Anspruch nehmen, nämlich der lehrenden und lernenden Personen an den Hochschulen.

Die E-Learning-Verfahren müssen sowohl datenschutzgerecht gestaltet werden als auch im Einzelfall den Datenschutzanforderungen gerecht werden. Vor allem aber müssen sie datenschutzrechtlich zulässig sein. Die Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung an der Universität Kassel untersucht die Anforderungen des Datenschutzrechts an E-Learning-Verfahren an den hessischen Hochschulen. Ziel des Projektes ist eine Mustersatzung zu entwerfen, die sowohl die Zulässigkeit als auch die Anforderungen an die datenschutzgerechte Gestaltung von E-Learning-Verfahren spezifisch regelt. Eine solche Satzung kann jede Hochschule als Körperschaft des öffentlichen Rechts für ihren Bereich selbst erlassen. Sie kann dadurch für ihre E-Learning-Verfahren die notwendige Rechtssicherheit selbst herstellen.


Research Areas


Last updated on 2017-11-07 at 14:45