Drittmittelprojekt

Mensch-Tier-Beziehung bei Milchkühen: Geeignete Messgrößen zur routinemäßigen Nutzung in der Praxis und der Einfluss von Mensch, Management und Haltungsumwelt auf die Reaktivität der Tiere. Ein Projekt im Rahmen des LOEWE-Schwerpunktes Tier - Mensch - Gesellschaft. (LOEWE B3)


Zusammenfassung


Die Mensch-Tier-Beziehung (MTB) wird heute als wichtige Komponente in Strategien zur Verbesserung des Wohlbefindens, der Gesundheit und Produktivität von Milchkühen sowie der Arbeitssicherheit und -qualität für die TierhalterInnen gesehen. Dabei kann die MTB anhand von Verhaltens- oder physiologischen Reaktionen des Tieres gegenüber dem Menschen beurteilt werden. Bisher wurden MTB-Indikatoren vorwiegend im Kontext der Verhaltensforschung entwickelt und genutzt. Die Reaktivität von Milchkühen ist aber auch für die Zucht von Interesse, da Heritabilitäten im moderaten Bereich geschätzt werden. Zuchtverbände nutzen derzeit den durchschnittlichen Milchfluss pro Minute und das Melktemperament (subjektive Evaluierung durch die TierhalterInnen) als Zuchtmerkmale, um die Handhabung der Tiere zu erleichtern, das Stressrisiko zu reduzieren und Problemen bezüglich der Milchejektion vorzubeugen. Reliabilität und Validität der aktuell genutzten Zuchtmerkmale sind jedoch unzureichend überprüft. Daher werden in diesem Vier-Jahres-Projekt Messgrößen identifiziert und entwickelt, die zuverlässige Aussagen zur MTB unter unterschiedlichen Management- und Haltungsbedingungen zulassen und die zudem zur Erhebung als Zuchtmerkmal geeignet sind. Als Referenzgröße dienen etablierte Verhaltensindikatoren zur Beurteilung der MTB, nämlich die Ausweichdistanz der Kühe gegenüber einer unbekannten Person in einem standardisierten Test. Weiterhin werden wesentliche Umwelteinflüsse auf die Messgrößen (Verhalten und Einstellungen der TierbetreuerInnen, Haltung und Management) identifiziert und quantifiziert. Dazu werden on-farm Erhebungen auf 32 Milchviehbetrieben in Deutschland mit insgesamt mindestens 1.000 Kühen durchgeführt. Hier werden die Messgrößen angewendet, die in einer Pilotuntersuchung hinsichtlich ihrer Validität, Reliabilität und Praktikabilität als geeignet eingestuft worden sind. Hierzu zählen die Ausweichdistanz der Kühe gegenüber einer unbekannten Person und das Verhalten der Kühe während der Melkroutine (Treten und Schlagen). Weitere innovative Messgrößen der Mensch-Tier-Beziehung sind Qualitative Verhaltensbeurteilungen der Reaktivität der Tiere in der Mensch-Tier-Interaktion (QBA), die Berührungstoleranz bei einer standardisierten taktilen Interaktion und das Verhalten beim Freilassen aus der Fixierung. Im Rahmen des assoziierten CoreOrganic Projektes „Organic Dairy Health" werden darüber hinaus die Zusammenhänge zwischen Mensch-Tier-Beziehung, Stressreaktionen und Eutergesundheit der Kühe untersucht.

Gefördert durch das Land Hessen im Rahmen der Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE)



Publikationen
Go to first page Go to previous page 1 von 2 Go to next page Go to last page

2018
2018
2018
2018
2017
2017
2016
2016
2016
2016

Zuletzt aktualisiert 2018-31-08 um 12:50