Externally funded project

Studierendenbefragung


Project Details
Project duration: 03/201203/2012


Abstract
Die Universität Kassel mit ihren derzeit ca. 22.500 Studierenden ist ein wesentlicher Verkehrserzeuger in der Stadt Kassel. Aufgrund des Semestertickets ist das individuelle Verkehrsverhalten der Studierenden sehr stark auf den ÖPNV ausgerichtet. Nach eigenen Schätzungen werden etwa 10-12% der Verkehrsnachfrage der KVG durch die Studierenden erbracht.
Aufgrund der hohen ÖPNV-Affinität der Studierenden und der in den letzten Jahren stark gestiegenen Studierendenzahlen kommt es auf den Tramlinien 1 und 5, die den größten Universitätsstandort Holländischer Platz mit wichtigen Wohnstandorten und Zielgelegenheiten verbinden, zu Kapazitätsproblemen. Die Kapazitätsprobleme führen teilweise dazu, dass Fahrgäste am Holländischen Platz, aber auch an anderen Haltestellen nicht mitgenommen werden können. Zur Entwicklung neuer bzw. Validierung vorhandener Lösungsvorschläge (z.B. neue Linien, die den Universitätsstandort Holländischer Platz erschließen) sind valide Daten über die Verkehrsnachfrage notwendig. Darüber hinaus möchte der AStA der Universität Kassel das Semesterticket, das bisher im NVV-Gebiet gilt, auf den Rhein-Main-Verkehrsverbund ausdehnen. Zur Kalkulation dieses neuen, erweiterten Semestertickets benötigt der RMV ebenfalls aktuelle Daten über das Verkehrsverhalten der Studierenden. Für diese Zwecke wurde gemeinsam von der PGN (Planungsgruppe Nord) und dem Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme der Universität Kassel (VPVS) unter der Leitung von Professor Carsten Sommer eine Befragung der Studierenden konzipiert, durchgeführt und ausgewertet. Aufgaben der PGN waren Vorbereitung und Durchführung der Befragung sowie die Plausibilitätsprüfung der erfassten Daten. Die Universität Kassel war für die Konzeption, Stichprobenplanung, Hochrechnung und Auswertung der Erhebung verantwortlich.


Principal Investigator

Last updated on 2020-11-03 at 10:59