Project without external funding

Mania in America - Literatur und Sucht im 19. Jahrhundert


Project Details
Project duration: 199807/2002


Abstract
Gegenstand dieses Forschungsprojekts ist die Frage nach dem Zusammenhang von Literatur, Drogen und Sucht in den USA und auch in Großbritannien während des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen dabei Schriften vor allem amerikanischer Autorinnen und Autoren, die Sucht und Manie thematisieren. Da diese jedoch nicht losgelöst von ihren britischen Vorbildern betrachtet werden können, wird auch deren Einfluß in den USA thematisiert, was sich am deutlichsten an den Imitatoren DeQuinceys zeigt. Über literaturwissenschaftliche Fragen hinaus, rücken kulturelle Differenzen im Vergleich zwischen Europa und Amerika ins Licht. (Soziale, politische, historische, religiöse und juristische Unterschiede und ihre Implikationen für einen kulturspezifischen Umgang mit Rausch- und Suchtmitteln.)

Last updated on 2017-11-07 at 14:46