Project without external funding

Das Gemäldezitat im zeitgenössischen spanischen Roman (Dissertation)


Project Details
Project duration: 01/199609/2001


Abstract
Die Arbeit behandelt einen Aspekt innerhalb der aktuellen Bild-Text-Debatte, der für die spanische Literatur dieses Zeitraums noch nicht umfassend untersucht wurde: die Interaktion von Malerei und Literatur am Beispiel der "Einfügung" berühmter Gemälde als essentielle Elemente in Romanen (Carme Riera (Botticellis Geburt der Venus), Quim Monz? (Hoppers Nighthawks), Manuel V?zquez Montalb?n (Klimts Danae), Juan Manuel de Prada (Giorgiones Gewitter), Antonio Mu?oz Molinas (Rembrandts Der polnische Reiter). Neben der Sammlung und Sichtung des Textmaterials liegt eine weitere Aufgabe der Dissertation darin, die Vielzahl theoretischer Ansätze zur Deutung intermedialer Phänomene auf ihre Aussagen zu Wechsel und Koexistenz von Codes zu untersuchen. Basierend auf den Kategorien von Broich, Pfister, Plett und Hebel soll für die Analyse der Textbeispiele ein Instrumentarium entwickelt werden, daß die Beschreibung und die Interpretation der Gemäldezitate erlaubt. In diesem Sinne sind auch die semiotischen und narratologischen Modelle von Interesse, die den Zeichencharakter von Wort und Bild betonen.

Last updated on 2017-11-07 at 14:46